Professionelle Zahnreinigung 

PZR

Sie interessieren Sich für eine professionelle Zahnreinigung? 

Was ist das eigentlich? Bitte lassen Sie es uns kurz erläutern:

Biofilm:   In jedem Mund bildet sich nach ein bis zwei Tagen ein Belag auf den Zähnen, Plaque oder auch Biofilm genannt. Dieser Biofilm besteht aus Milliarden von Bakterien, die einen regen Stoff­wechsel entwickeln. Dabei werden Kohlenhydrate verwertet und Säuren sowie Zellgifte ausgeschieden. Durch diese aggressiven Substanzen entstehen Zahnschäden (Zahnkaries) und Zahnfleisch­entzündungen (Gingivitis) bis hin zum Knochenabbau (Parodontitis).

Vielen Menschen gelingt es auch durch eine gründliche Zahnpflege nicht, alle Zwischenräume und Nischen in der Mundhöhle zu erreichen und damit diese Bakterien zu entfernen.

Insbesondere bei älteren Patienten ist eine regelmäßige gründliche Reinigung des Gebisses unerlässlich, da die Zähne immer länger werden, da das Zahnfleisch zurückgeht und die Angriffsflächen sich dadurch stark vergrößern. Außerdem lässt die Fingerfertigkeit im Alter nach, was sich auch auf die Qualität der Putztechnik auswirken kann. Drittens verändert sich der Stoffwechsel im Alter in vielen Fällen ungünstig (chronische Krankheiten, Medikamente u. a.) und die Anfälligkeit für Karies und Parodontitis wächst.

Bei kariesaktivem Gebiss oder parodontaler Vorschädigung sollte eine professionelle Zahnreinigung alle drei bis sechs Monate durchgeführt werden.

 

Wie wird eine professionelle Zahnreinigung (PZR) durchgeführt?

Die PZR wird bei uns in der Praxis von fortgebildeten Fachkräften durchgeführt. Diese entfernen auch versteckte bakterielle Beläge mittels Ultraschall, Airflow, Bürstchen, Zahnseide und anderen Hilfsmitteln.

Anschließend werden die Zähne poliert, um etwaige mechanische Aufrauungen zu beseitigen, die eine erneute Plaqueanlagerung erleichtern würden. Zum Schluss wird die Zahnhartsubstanz fluoridiert.

Und was kostet das?

Die Kosten für eine PZR belaufen sich je nach Aufwand und Ausführung auf circa 50 bis 100 EUR. Den genauen Betrag für Sie können wir dann einschätzen, wenn wir uns ein Bild von Ihrer Mundsituation gemacht haben.

Während private Krankenversicherungen diese Kosten in der Regel übernehmen, wird diese sehr sinnvolle und mundgesundheits­erhaltende Maßnahme von den gesetzlichen Krankenkassen leider nicht bezahlt.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unser Angebot annehmen würden und stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung